Ernhrung in der Stillzeit

Was kann ich in der Stillzeit essen?

Im Grunde kann man in der Stillzeit erst mal alles essen.

Wenn der Verdacht wach wird, da das Baby Bauchweh hat- z.B. wenn es auf dem Arm einschlft und pltzlich (immernoch auf dem Arm) aus dem Schlaf heraus weint und pupst- dann empfehle ich den Mttern erst mal normal weiterzuessen und

3 x am Tag 1 Teelffel Kmmelkrner einzunehmen (die Mtter!).

Die wirken dann ber die Muttermilch beim Baby krampflsend.
Wenn das Baby ohne zu weinen rumpupst, ist das Bauchwehproblem gelst.

Hat das Baby weiterhin Bauchweh, kann eine "Dit" eingehalten werden.

Drei Tage lang wird von der stillfreundlichen Liste gegessen.
Sind die Bauchweh besser, kann jeden Tag ein neues Nahrungsmittel dazugenommen werden und beobachtet werden, ob das Baby es vertrgt.
Beispiel: Wenn es mittags Rosenkohl gibt und das Baby zwei Stunden spter gestillt wird, kann es 1-3 Stunden nach dem Stillen Bauchweh bekommen.

Wird das Bauchweh mit der stillfreundlichen Liste nicht besser, mu evtl auch auf Kuhmilch, Zucker, Milchprodukte und Hhnerei verzichtet werden.

Stillfreundliche Nahrungsmittel:

Mhren
Krbis
Fenchel
Pastinake
Tomate (kann einen wunden Po machen)
Spinat
Salat
Apfel
Reis
Kartoffeln
Nudeln
Fisch
Fleisch
Weibrot
Graubrot


zu vermeidende Nahrungsmittel:

Zwiebeln
Knoblauch
Lauch
Hlsenfrchte
Kohl
Nsse (ausprobieren, da sie auch viel Energie geben)
Gurke
Pilze


Nach ein paar Wochen werden die Babies unempfindlicher und vertragen auch Sachen, die vorher blhend gewirkt haben.


Wenn alles nichts hilft, knnte die Ursache fr das Weinen auch woanders liegen.
Babies, die viel weinen knnen z.B. einen verrutschten oder blockierten Wirbel haben.
Es knnte eine Stoffwechselstrung oder Unvertrglichkeit vorliegen.
Babies, die besonders abends weinen knnen einfach mde sein.
Eltern von Babies, die viel weinen (6 Stunden am Tag oder mehr), knnen sich in Schreiambulanzen beraten lassen.
Weint ein Baby schrill oder ganz anders als gewohnt, mu ein Kinderarzt aufgesucht werden. (Das gilt natrlich auch bei allen anderen Aufflligkeiten, wie Fieber, Schlappheit oder z.B einem Baby, da sonst gar nicht weint und an einem Tag auffllig viel)

Sollten diese Tips keine deutliche Besserung bewirken, sollte ein Kinderazt besucht werden.